Idee

Mit dem Mini-Windkanal „Deskbreeze“ kann man auf sehr einfache Weise Strömungsverhältnisse darstellen, die sich zum Beispiel an einem Segel oder an der Tragfläche eines Flugzeugs ergeben. Der Windkanal kann als Hilfsmittel im Unterricht oder als Hingucker bei einem Messestand verwendet werden.

Dahinter steckt die Fragestellung: Die relativ komplexe Theorie der Aerodynamik ist speziell Kindern schwer zu vermitteln, ein Grundverständnis ist aber zum Beispiel für das Segeln notwendig. Wie kann man das am besten erklären?

Alles hat damit angefangen, dass die Tochter von Gerhard Fließ im letzten Sommer an einem Segelkurs teilnahm. Da sie aber erst im darauf folgenden Herbst in die Schule kam, konnte sie noch nicht lesen und daher mit den Texten, Skizzen und Zeichnungen zur Segeltheorie recht wenig anfangen. Daraus entwickelte sich die Idee, die Segeltheorie mittels Windkanal einfach zu zeigen. Nachdem eine kurze Internetrecherche weder brauchbare noch leistbare Ergebnisse brachte, baute Gerhard Fließ seinen ersten Windkanal-Prototypen aus Strohhalmen und Wellpappe. „Mittels Nebelmaschine, PC-Lüftern, Cocktail-Strohhalmen und Wellpappe habe ich den ersten Versuch unternommen, einen einfachen Tischwindkanal zu bauen. Er funktionierte gut, aber eben nicht sehr gut“, sagt er über sein erstes Modell.

Über mehrere Verbesserungsrunden entstand ein stabiler und einfacher Windkanal, in dem die einzelnen Strömungsteile (Segelboote, Autos, Flugzeugflügel, …) mittels Drehscheibe und teilweise auch über herausgeführte Fäden („Schoten“) in der Position variiert und Segelstellungen verändert werden können. „Deskbreeze“, wie dieser Windkanal inzwischen heißt, hat sich nun durch makerBeam-Profile, Kunststoffplatten, Wabenkerne und Plexiglas zu einem sehr stabilen und überall einsatzfähigen Lehrobjekt entwickelt. Für den Nebel kommt Trockeneis zur Anwendung, da in Kombination mit warmem Wasser ein wunderbar dichter Nebel entsteht.

Durch die vielen positiven Rückmeldungen, die Gerhard Fließ auf der MakerFaire-Messe 2016 in Wien für den Deskbreeze erhielt, entstand die Idee, das Projekt weiter zu verfolgen. Er hat einen Bausatz entworfen, der über eine Crowdfunding-Kampagne finanziert werden soll. Zusätzlich möchte er eine Plattform bieten, auf der die Community Baupläne und Bausätze für unterschiedliche Modelle (Segelschiffe, Flieger, Autos) einerseits finden und andererseits selbst entwickeln kann.

Windtunnel

Der Deskbreeze Windkanal

Bleiben Sie auf dem Laufenden!